Der OIKOS e.V. wurde von Claire und Frank Höfer 1997 zusammen mit Freunden von SegaL gegründet. Frank Höfer ist seitdem der Geschäftsführer des Vereins.

Der OIKOS e.V. ist als wissenschaftlich arbeitender Verein als gemeinnützig anerkannt.

Warum? Weil er in seiner psychologisch-pädagogischen Arbeit in Deutschland, aber auch in seiner humanitären Tätigkeit für haitianische Kinder und Jugendliche nicht nur praktisch tätig ist, sondern immer auch nach Antwort auf grundlegendere Fragen Ausschau hält: Was heißt Mensch-Sein und Menschlich-Sein; was haben Kultur und Religion miteinander zu tun; was können wir von anderen Völkern, Kulturen, Psychologien, Religionen lernen? Was hat moderne Psychologie mit Christentum, mit Voodoo, mit anderen Weltanschauungen zu tun? Was ist ein ganzheitliches Weltbild, in dessen Geist Mensch-Sein und Menschlich-Sein gedeihen können? … Auf Grund dieser Beschäftigung mit den Grundlagen des Menschseins haben wir das Wort OIKOS für den Verein gewählt. Es spiegelt gut die Bemühung um Ganzheitlichkeit. OIKOS ist das griechische Wort für Haus und Haushalt.
Es ist die Wurzel für Ökologie. Es bedeutet auch der Tempel, also ein Haus, das ein geistiges und in der Zeitlosigkeit wurzelndes Zentrum hat.

Die konkreten Aktivitäten des OIKOS e.V. sind sehr schlicht und erfüllen zwei Ziele: wir helfen Menschen in Deutschland, die sich mit ihren psychologischen Schwierigkeiten auseinandersetzen wollen, und wir helfen Menschen, vor allem Kindern und Jugendlichen in Haiti, die mit der Armut zu kämpfen haben.

Die Aktivität des OIKOS e.V. in Deutschland

Der Verein unterstützt hier Menschen, die sich die Teilnahme an den Seminaren von SegaL  (dem "Seminar für ganzheitliches Lernen" ohne Unterstützung nicht leisten könnten. Wir haben im Jahr 2010 wieder einigen Leuten helfen können. Der Verein hat an die 3500,- Euro für diesen Zweck ausgegeben. Manche waren von der Arbeitslosigkeit betroffen, andere schlingern auf Grund schlecht bezahlter Arbeit am Existenzminimum entlang. Seitdem Claire und Frank Höfer Seminare leiten, waren sie immer der Auffassung, daß Finanzen kein Grund sein sollten, an den Seminaren nicht teilnehmen zu können. So haben sie früher Ermäßigungen ermöglicht, die aber natürlich zu einer Belastung ihrer eigenen Einkünfte wurden. Durch die Großzügigkeit mehrerer Spender und Freunde wurde der OIKOS e.V. geboren. Claire und Frank sind diesem Verein heute sehr dankbar, daß er die durch Ermäßigungen verursachte Belastung weitgehend aufhebt. 

Es ist eine schöne Sache, daß auf diese Weise Menschen, die gerade ausreichend oder viel Geld haben, auf diskrete Weise andere, die gerade nicht in dieser Lage sind, unterstützen können. Eine Hand wäscht so die andere.

Außerdem kümmert sich der OIKOS e.V. in Deutschland darum, Informationsmaterial über die Beziehung zwischen Religion (vor allem Christentum) und moderner Psychologie zu sichten. Ein konkretes Ergebnis dieser Arbeit sind die Buchempfehlungen auf dieser Homepage.

Wer diese Aktivitäten des OIKOS e.V. unterstützen will, kann eine Spende überweisen an:

OIKOS e.V., Postbank Köln, Konto-Nr.: 138 727 509; BLZ: 370 100 50. (Bitte Adresse angeben, dann können Sie eine Spendenquittung erhalten).

Die Aktivität des OIKOS e.V. in Haiti

OIKOS will in Haiti Kindern und Jugendlichen ein materielles Zuhause geben , aber auch eine Erziehung und Ausbildung, die ihnen ein geistiges Zuhause bieten können.

Wenn Sie mehr über den OIKOS e.V. wissen möchten, klicken Sie bitte auf: www.oikos-verein.de