Wozu SEGAL  (das „SEminar für GAnzheitliches Lernen“)?

Seelische Schwierigkeiten und Krisen sind eine Chance, die das Leben bietet. Die Chance lässt sich oft besser nutzen, wenn man sich Anregung, Rat und Hilfe holt.

Auch Kommunikationsprobleme im beruflichen Alltag lassen sich immer wieder leichter mit sachkundiger Unterstützung („Coaching“) lösen.

Diesen Zielen dienen die psychologischen Seminare und Einzelberatungen des SegaL: des „Seminars für ganzheitliches Lernen“.

Gründer und Leiter von SegaL sind Claire und Frank Höfer.

Wir arbeiten in Gruppen, führen aber auch Einzelberatungen aus.

Im Mittelpunkt steht das Erleben jedes Teilnehmers: sein Fühlen, sein Denken und sein dadurch bestimmtes Verhalten im Alltag.
Die Teilnehmer üben, ihren eigenen Anteil an ihren Problemen von dem der anderen Menschen zu unterscheiden.
Sie versuchen, Situationsbedingtes und selbst Hervorgerufenes auseinanderzuhalten.
Sie lernen, das zu verändern, was in ihrer Macht steht, so daß sie ihr Leben mit mehr Klarheit, Ausgeglichenheit, Sicherheit und Freude von innen heraus gestalten können.
Dort, wo sie mit unabänderlichen Herausforderungen oder mit unvermeidbarem Leid konfrontiert sind, erhalten sie – soweit es in unserer Macht steht – Unterstützung, Hilfe und Anregung, um auch diese Situationen sinnvoll zu meistern.

Die Seminare der religionsphilosophischen Denkwerkstatt

befassen sich mit den grundsätzlichen Fragen des Lebens:

  • Hat das Leben einen Sinn?
  • Was sagen die Religionen?
  • Was sagt das Christentum?
  • Was meinen die Philosophen?
  • Wo finde ich ein geistiges Zuhause?
  • Wie kann ich meinen Glauben vertiefen?

Der Ausgangspunkt der Denkwerkstatt liegt in der Auseinandersetzung mit bedeutenden, meist christlichen Autoren.
Das Gespräch erleichtert das Verständnis der Texte, kann eigene Überzeugungen vertiefen oder klären..
Die vertrauensvolle Atmosphäre macht es möglich, auch persönliche Probleme mit Religion anzusprechen.

Beide Seminarformen können je nach Bedürfnis der Teilnehmer zur Klärungprivater Probleme und Fragen oder als berufliche Fortbildung und, was die psychologischen Seminare angeht, auch als Supervision genutzt werden.